„Aus biblischer Sicht“ – Der neue Bund

„Aus biblischer Sicht“ – Der neue Bund

Arbeitsblätter zum Erarbeiten von Glaubensthemen anhand von Bibeltexten und Fragen zum Nachdenken

(Download als PDF)

1. Das Volk Gottes und sein Verhältnis zu Gott

3. Mose 26,11-13

Wer war ursprünglich Gottes Volk?

2. Mose 19,3-9

Vers 5: Welche Verpflichtung ging das Volk Gottes damals ein? (Vergleiche Heb 9,1)

Vers 6: Was sollten sie als Gesamtheit werden?

Vers 7-9: Welche Rolle spielte Moses? (Vergleiche Gal 3,19; Heb 9,18-22)

2. Eine neue Grundlage für das Verhältnis zu Gott

Jeremia 31,31-34

Vers 31: Was sollte sich Jahrhunderte später ändern?

Vers 33: Wie würde Gottes Volk dann auf seine Gebote reagieren? (Vergleiche Hes 36,26-27)

Vers 34: Was wäre die Folge des Neuen Bundes?

Hebräer 8,6-13

Vers 6: Welche Rolle spielte Jesus?

Vers 13: Welche Auswirkung hatte der Neue Bund für den alten? (Vergleiche Heb 10,1-4)

Hebräer 9,11-28

Vers 11-12: Wann/durch wen wurde der Neue Bund Wirklichkeit?

Vers 15: Welche Rolle spielte Jesus? (Vergleiche oben (Heb 8,6); 1Tim 2,5)

Vers 25: Wie oft mussten unter dem alten Bund Opfer dargebracht werden?

Vers 26-28: Was war unter dem Neuen Bund anders?

3. Inwiefern sich das Verhältnis zu Gott änderte

Hebräer 10,1-22

Vers 12, 14: Welche Auswirkung hatte das Opfer Jesu?

Vers 15-18: Wovon ist die Sündenvergebung durch Christus abhängig?

Welche Folgen hätte es für einen Christen, wenn er nicht im Neuen Bund wäre?

Vers 19-22: Welche positiven Auswirkungen hat die Sündenvergebung bereits heute? Trifft das auch auf jemanden zu, der nicht im Neuen Bund ist?

Lukas 22,19-20

Wann wurde der Neue Bund in Kraft gesetzt? (Vergleiche 1Kor 11,25)

Matthäus 26,27-28

Was bewirkte gemäß Jesus das Blut, das durch den Wein versinnbildlicht wurde? (Siehe auch Mar 14,23-24)

4. Wer ist das christliche Volk Gottes („Israel“; vergl. Jeremia 31,31.33)?

Römer 2,28-29

Was zeichnet einen „Juden“ im christlichen Sinn aus?

Römer 9,6

Ist die natürliche Abstammung ausschlaggebend?

Römer 9,22-26

Wer sollte schließlich das „Volk Gottes“ bilden? (Siehe auch Gal 6,16)

5. Ein Vorbild des Abendmahls

1. Korinther 5,7

Wodurch wurde das Opfer Jesu/das Abendmahl vorgeschattet?

2. Mose 6,6

Wovon wurde das Volk Israel befreit?

Wovon werden Christen befreit? (Vergleiche Röm 3,23-26; 6,22-23; Kol 1,13-14; Heb 2,14-15)

2. Mose 12,1-27

Was sollte an jedem 14. Nisan getan werden? (Vers 14, 17)

Wer war verpflichtet teilzunehmen? (Vers 3-4, 24, 43-44, 47)

Was war die Voraussetzung für die Teilnahme? (Vers 44, 48-49)

Wenn die die am „Herzen“ Beschnittenen heute Gottes Volk bilden (Röm 2,28-29), wer sollte dann am Abendmahl teilnehmen?

6. Der Neue Bund und seine Folgen

Jeremia 31,332. Korinther 6,16.18

In welches neue Verhältnis zu Gott bringt der Neue Bund Christen?

Johannes 1,12-13; 1. Johannes 5,1-2

Wie wird man ein Kind Gottes?

2. Korinther 3,4-6

Welche weitere Bedeutung hat der Neue Bund für Christen?

2. Korinther 5,18-20

Was ist Bestandteil des ‚Dienstes des neuen Bundes‘?


Weitere Bibeltexte mit Bezugnahmen auf den Neuen Bund:

Jer 31,31-43; Mat 26,27-28; Mar 14,24; Luk 22,20; 1. Kor 11,25; 2. Kor 3,6; Heb 8,7-13; 9,15; 10,15-17.29; 12,24


„Aus biblischer Sicht“ - Der neue Bund

Weiteres Arbeitsblatt: „Aus biblischer Sicht“ – Die christliche Taufe

Offline lesen:

Eine Antwort auf „„Aus biblischer Sicht“ – Der neue Bund“

  1. In Jeremia 33 wird deutlich, dass er mit buchstäblichen Israel und Juda einen neuen Bund schließen will. Weswegen meines Erachtens nach Israel in der Frage nicht in Anführungszeichen zu setzen ist.

    Römer 9, 6ff bestätigt genau diese Prophezeiung/Bund aus Jeremia 33.
    Die Abstammung alleine macht einen nicht zu einem Juden. Esau stammt auch von Abraham ab, aber an ihn erging nicht die Zusage Gottes, somit ist er kein Israelit!

    Des Weiteren ist der ein echter Jude, der nicht nur Abraham abstammt (weil ihn dies nicht zu einem echten macht), sondern am Herzen beschnitten ist. Römer 2.

    In 9,26 werden wir (die Heiden) als „Kinder des lebendigen Gottes“ benannt , nicht als Israeliten, die in Vers 27 ihnen gegenüberstellt werden, wenn er schreibt: „Jesaja ruft ABER über Israel aus…“

    Wer ist das christliche Volk Gottes („Israel“; vergl. Jeremia 31,31.33)?

    Gemäß Eph. 2 und Galater und Römer sind es die Heiden die nun zu Jesus gehören UND die Juden, an die die Zusagen ergingen UND am Herzen beschnitten wurden.

    Die Heiden sind aber kein geistiges Israel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird mein Name, meine Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Die Mail-Adresse wird jedoch nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen werfen Sie bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.